URLAUBSANFRAGE

Fragen Sie unverbindlich Ihren Urlaub an, wir schicken Ihnen ein kostenloses Angebot:

  Kalender
spacer
  Kalender

 

Krapfen – Köstlichkeit aus der traditionellen Bauernküche

Bauernkrapfen (1j)Ein kulinarischer Traum – frisch gebackene Krapfen, weiss bezuckert, mit fruchtiger Marmelade und dazu Kaffee!

Machen wir gemeinsam einen kleinen Ausflug in Geschichte, Wissenschaft und Küche. Treffpunkt ist dann der fertig gedeckte Kaffeetisch.

Schon seit alters her gehören Germteigspeisen in die ländliche Küche. Die Zutaten wie Eier, Mehl, Milch, Butter, Schmalz wurden selbst erzeugt und waren verfügbar. Je weniger zugekauft werden musste, umso besser. Bargeld war auf den Höfen meistens wenig vorhanden. So schufen die Bäuerinnen aus den eigenen, regionalen Lebensmitteln Köstlichkeiten die herrlich munden.

Geschichte:
Germ ist eine österreichische Bezeichnung für Hefe. Das Wort „Germ“ leitet sich von “gären” ab. Die Verwendung von Hefe dürfte ihren Ursprung in Ägypten haben. Jeder freut sich über einen frisch gebackenen Krapfen. So sagt der Volksmund über einen recht fröhlichen Menschen: „Er lacht, als wenn er Krapfen im Sack hätte.“
Krapfen als Festtagsspeise:
Krapfen spielten einst in der bäuerlichen Alltagskost, aber vor allem als Festtags- und brauchtumsgebundene Speise (Fasching, Ostern, Weihnachten, Neujahr, Maria Lichtmess am 2. Februar, Sonnwende, Ende der Erntezeit oder Hochzeiten) eine große Rolle.
Was ist „Traditionelles Wissen”?
Traditionelles Wissen, im Sinne der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO), ist – vereinfacht dargestellt – Wissen, das
• in einem traditionellen Zusammenhang geschaffen, bewahrt und zwischen den Generationen weitergegeben wird
• verbunden ist mit einer lokalen Gemeinschaft, die sich mit der traditionellen Kultur identifiziert und
• von der Gemeinschaft als „Traditionelles Wissen” gesehen wird.

Auch wir bereiten gerne Krapfen in jeder Variation zu. Von Oma Maria – wie so Vieles – gelernt, erfüllt sich schon das erste Kriterium der WIPO ;-) .
Die Zubereitung ist einfach – das „Geheimnis“ ist genügend Zeit und gleichmäßige Wärme.
Diese Voraussetzungen braucht der Germteig zum „Gehen“.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, hier ein sicheres Rezept zum Ausprobieren.
Übrigens für Köche und Köchinnen aus den Nachbarländern: Umrechnung für dag ist 1:10 = 1 dag sind 10 Gramm

Zutaten:
1 kg glattes Mehl
5 dag Germ
6 dag Zucker
1 Prise Salz
3 Dotter
1 ganzes Ei
4 dag Butter
2 El Rum
Milch
Schmalz / Öl zum Herausbacken

Zubereitung: Aus Germ, Zucker, etwas Mehl, lauwarmer Milch ein Dampferl anrühren, mit Mehl bestäuben und gehen lassen.
Aus dem übrigen Mehl, lauwarmer Milch mit der darin zerronnenen Butter, dem Dampferl und den restlichen Zutaten einen weichen glatten Germteig schlagen, bis er Blasen aufwirft. An einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen. Dann mit einem großen Löffel Stücke ausstechen, mit der Hand auf einem bemehlten Brett Laibchen formen und mit einem Tuch zugedeckt nochmals gehen lassen. Die kleinen Teigrundlige gleichmäßig von der Mitte her auseinander ziehen, dass am Rand ein dickerer Wulst, innen eine dünne Fläche entsteht.
Auf beiden Seiten in heißem Fett schwimmend goldgelb backen. Aus dem Fett nehmen, etwas abkühlen lassen, mit fruchtiger Marmelade – danke Hannelore für die Marillen aus dem sonnigen Burgenland – füllen, mit Puderzucker weiss anzuckern und reinbeissen, mmhhhh.

Bauernkrapfen (1c)    Bauernkrapfen (1e)  Bauernkrapfen (1ee)  Bauernkrapfen (1g)    Bauernkrapfen (1i)   Bauernkrapfen (1k)

“Viel Freude und gutes Gelingen wünschen die Bäuerinnen vom Pfandlinghof”

 

» zurück nach oben

NEUIGKEITEN

In der Osterwoche ab dem 31. März '18 die Schi anschnallen?

Frühlingsonne und Firnschnee.

Es gibt noch gemütliche Wohnungen -

Sie sind uns herzlich Willkommen!

 

 

 

 

LEBENSWEISHEITEN

Wer die Kostbarkeit des Augenblicks entdeckt, findet das Glück des Alltags.
(Adalbert Stifter 1805-1868)

 

 

WANDERKARTE

Erkunden Sie die Wanderwege rund um den Pfandlinghof auf der interaktiven Karte!

Jetzt ansehen

 

 

 

 

 

Salzburg - Feel the InspirationBäuerlicher Gästering Großarltal


Großarltal - Urlaub am Bauernhof Urlaub am Bauernhof 4 Blumen

 

Berg Gesund

 

 

© IMPULS Werbeagentur

 

 

Pfandlinghof
Urlaub auf dem Bauernhof in Grossarl


Familie Ammerer - A-5611 Großarl 51 - Tel. +43 (0)6414 / 420 - E-Mail senden